Chemours.com

Teflon™ Antihaftbeschichtungen machen das Bräunen und Ablöschen leichter

Bräunen und die hellere Seite des Bräunens

Professionelle Köche wissen: In nichthaftenden Pfannen kann man gut bräunen, besonders bei der Zubereitung einer schnellen Sauce. Auch kompliziertere Saucen lassen sich in nichthaftenden Pfannen zubereiten; für die richtige Kombination von Zutaten muss man jedoch ggf. etwas experimentieren.

Bräunen, was ist das?
Beim Bräunen wird die Oberfläche von rohem Fleisch, Geflügel, Fisch und Gemüse dunkler und entwickelt eine krustenartige Beschaffenheit – bzw. beim leichten Anbräunen eine karamellisierte Beschaffenheit – sowie einen süßen, runden Geschmack.

Nach dem Anbräunen des Bratgutes kann man dieses ablöschen, indem man eine Flüssigkeit hinzugefügt, z. B. Wein, Brühe oder Wasser mit Gewürzen, wobei man die karamellisieren Teile der Hauptzutaten zusammenschabt und dabei rührt.

Kann man in nichthaftenden Pfannen bräunen?
Ja, natürlich. Die Verwendung einer nichthaftenden Pfanne kann Ihr Essen sogar bereichern und den Geschmack verbessern, da Flüssigkeiten und karamellisierte Zutaten nicht an der Pfanne haften bleiben. Auch der Abwasch wird dann leichter.

Warum lässt es sich bei mittlerer Hitze am besten bräunen?
Bei niedrigerer Hitze werden die Lebensmittel langsamer gegart, was wichtig ist, damit sie zart werden und ihr Geschmack sich entfalten kann. Beim langsamen Kochen verteilt sich die Hitze besser. Obwohl der Bräunungsprozess länger dauern kann, ist die Gefahr geringer, das Essen aus Versehen anbrennen zu lassen.

Die „hellere Seite des Bräunens", was ist das?
Bei dieser anwenderfreundlicheren Methode wird das Kochgut langsam und bei mittlerer Hitze im eigenen Saft gegart, sodass sich die Nährstoffe mit dem Essen verbinden können und nicht an der Pfanne haften bleiben. Leichteres Bräunen ist eine der gesündesten Kochmethoden, ohne den Geschmack zu beeinträchtigen.

Was für Flüssigkeiten eignen sich zum Ablöschen am besten?
Häufig verwendete Flüssigkeiten sind Rot- und Weißwein, Sherry, Weinbrand, Brühen und Fonds, Gemüsesaft und Muschelsaft oder Wasser.

Darüber hinaus, natürliche Ablöschmethoden nutzen den Zucker, der in Apfel-, Preiselbeer- und Granatapfelsaft, Balsamessig, Honig, Ahornsirup, Dattelzucker, Zuckerrübensirup, Braunem Reissirup und eingedicktem Rohrzuckersaft enthalten ist.

Pflege Ihrer Teflon™ Antihaftbeschichtungen

Kochgeschirr mit Teflon™ Antihaftbeschichtung ist leicht sauber zu halten und sieht dann wieder wie neu aus. Abgekühlte Töpfe und Pfannen mit heißem Wasser mit ein wenig Spülmittel und einem Schwamm oder Lappen abwaschen. Für Pfannen mit Öl- oder Lebensmittelrückständen können Spülmittel und ein Reinigungsschwamm verwendet werden, der als sicher für Kochgeschirr/Backformen mit Antihaftbeschichtung gekennzeichnet ist. Weitere Informationen finden Sie auf der F&A-Seite.